Skip to main content

Alles zum Keramikgrill

Dieser enorm vielseitige Grill hat seinen Ursprung in Asien und ist wahrscheinlich über 3.000 Jahre alt. Dennoch ist er bei uns noch eher ein Geheimtip. Schauen Sie sich in unserem Keramikgrill-Test alle unterschiedlichen Modelle genau an und entscheiden dann selbst, welchen Sie kaufen werden. Um zu sehen, was den Keramikgrill so einzigartig macht, schauen Sie sich seine Bestandteile hier einmal genauer an.

 

Der Deckel…

sowie meist die gesamte Außenhülle des Grills besteht aus Keramik. Dieses Material gibt dem Grill seinen Namen und verleiht ihm seine einzigartige Fähigkeit zu grillen. Bei hochwertigen Grills ist die Wand zwischen 2 und 3 cm dick. Schauen Sie sich hierzu den Primo OVAL 300 an-ein Model welches bei unserem Keramikgrill-Test besonders gut abgeschnitten hat. Die Temperatur im gesamten Grill ist an jeder Stelle konstant gleich groß. Außerdem kann die Temperatur über sehr lange Zeiträume ohne Schwankungen gehalten werden. Dies ist ideal zum Smoken zum Beisiel. Den Deckel des Keramikgrills kann man sehr gut und vor allem dicht schließen, da die Keramikgrills ein hochwertiges Edelstahlscharnier besitzen. Am Deckel ist fast immer ein Thermometer angebracht. Wie bereits erwähnt ist die dort angezeigte Temperatur auch sehr genau regulierbar über die Offnungen. Der Rauchabzug in der Mitte des Deckels ist stufenweise regulierbar. Um den Deckel zu öffnen, benutzen Sie einfach den hochwertigen Griff an der Seite, welcher  meist aus Bambus besteht.
keramikgrill-test edelstahscharnier keramikgrill-test thermometer keramikgrill-test rauchabzug keramikgrill-test-Wetterunabhängigkeit.jpg

Die untere Lüftungsöffnung

Sie hat zweierlei sehr wichtige Funktionen. Zum einen wird mittels eines einfachen Schiebemechanismus die Luftzufuhr und damit die Temperatur im Keramikgrill reguliert. Zum anderen kann man mittels oft mitgeliefertem Aschehaken die Asche die nach unten fällt einfach heraus nehmen. Schauen Sie sich dies einmal beim Monolith Classic Grill an.
keramikgrill-test schiebemechanismus

 

 

Der Deflektorstein

dieser ist ist aus Schamottestein gefertigt und ermöglicht das indirekte Grillen. Die Hitze wird somit erst Keramikgrill-Test Deflektorsteinan den Stein und danach an das Grillgut gleichmäßig abgegeben. So können Sie auch zum Beispiel Brot in ihrem Keramikgrill backen.

 

 

 

 

Räucheröffnung

sie ist bei nahezu jedem Grill vorhanden. Hier können sie mittels mitgelieferter Schiene einfach Keramikgrill-Test RäucheröffnungRäucherchips z.B. auf die Kohle geben .

Seitenablagen

Viele Keramikgrills verfügen über Seitenablagen. Diese bestehen oft aus Bambus .Hier können Sie Ihr fertiges Grillgut oder welches noch gegrillt werden muss bequem abstellen. Schauen Sie sich diese äußerst nützliche Vorrichtung gerne beim Klarstein Kingsize Kamado-Grill an.

 

Die Filzdichtung

was den Keramikgrill zum perfekten Smoker qualifiziert ist die Filzdichtung sowohl zwischen Deckel und dem unteren Teil. Diese macht den Keramikgrill komplett dicht. Bei vielen herkömmlichen Kugelgrills ist durch die Scharniere oft ein kleiner Schlitz übrig, wodurch ungewollt Hitze entweichen kann.

Hier geht es zu unseren Testsiegern